Direkt zum Inhalt springen

Mit dem Institut für Beschäftigung und Employability IBE etabliert die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen New Work als Transferschwerpunkt in der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“

Das Forschungsnetzwerk Gesundheit ist Partner

Für die zweite Runde der Bund-Länder-Förderinitiative „Innovative Hochschule“ wurde unter anderem das Verbundvorhaben „EMPOWER – Kooperationen leben und Innovationen gestalten“ zur Förderung ausgewählt. Start des insbesondere auf die Unterstützung von Transformationsprozessen in der Region Rheinhessen / Vorderpfalz und die bestmögliche Vernetzung der Kompetenzen der beteiligten Hochschulen ausgerichteten Vorhabens wird voraussichtlich Anfang 2023 sein.

Fokussiert werden die fünf Megatrendthemen New Work (Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen), Connectivity (Hochschule Mainz), Health (Katholische Hochschule Mainz), Sustainability (Hochschule Bingen) und Cyber Security (Hochschule Worms) sowie deren Schnittstellen. Dabei erfolgt auch eine enge Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Qualitätsentwicklung und -sicherung der Johannes Gutenberg Universität Mainz.

Unter Federführung des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE, geleitet von Prof. Dr. Jutta Rump, werden im Rahmen des Vorhabens an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen Transferformate zu unterschiedlichsten New Work Fragestellungen entwickelt und umgesetzt – von der digitalen, ökonomischen und ökologischen Transformation über die Flexibilisierung von Arbeitszeit und -ort, neue Raumkonzepte sowie agile Organisationsformen bis hin zu veränderten Führungsstrukturen und -prinzipien und nicht zuletzt der Förderung der lebenslangen Beschäftigungsfähigkeit (Employability). Die Transferformate tragen auf mehreren Ebenen dazu bei, New Work in Wirtschaft und Gesellschaft zu etablieren. Individuen wie Studierende, Mitarbeitende und Führungskräfte werden bei der Entwicklung von Kompetenzen im Umgang mit New Work unterstützt. Arbeitgeber:innen finden Anleitung bei der Erarbeitung und Implementierung von New Work-Strategien und konkreten Maßnahmen. New Work-Aktivitäten im Kontext der überbetrieblichen Wirtschaftsstruktur zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Standorts werden angestoßen sowie gesellschaftliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen zur Umsetzung von New Work entwickelt.

Weitere Informationen unter www.innovative-hochschule.de/, in der Pressemitteilung 04/2022 der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz GWK (http://www.gwk-bonn.de) und in der Pressemitteilung der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen vom 09.05.2022 (www.hwg-lu.de).

Kontakt Projektleitung ibe:

Prof. Dr. Jutta Rump

Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE

Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen

Tel.: 0621-5203-238

E-Mail: jutta.rump@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 ibe-ludwigshafen.de

 

Kontakt

Frau Andrea Kuhn
Forschungsnetzwerk Gesundheit
Projektleiterin & Netzwerkkoordinatorin

Ernst-Boehe-Straße 4
67059 Ludwigshafen

+49 (0)621/5203-244

+49 (0)152/21884938

andrea.kuhn@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hwg-lu.de